Freundebücher – man kommt an ihnen nicht vorbei!

Kennt ihr das? Kaum sind die Kinder im Kindergarten, fängt irgendeine Mutter an, ein Freundebuch an die anderen Mütter zu verteilen. Klar, es sind die Dreijährigen, die auf die Idee gekommen sind 😉 Gut und dann geht es los, man bekommt als berufstätige Mutter wöchentlich ein neues Buch, das man erst mal vor seinen eigenen Kindern in Sicherheit bringen muss, denn die Freundebücher sind alle hübsch dekorativ und so ein dreijähriges Kind will darin natürlich blättern und damit spielen. Lesen kann es ja noch nicht! Man legt es also hoch, wenn da was dran kommt, dann ist man eh verloren, dann hat man versagt. Und dann liegt das da so hoch auf dem Schrank… und wird vergessen. Irgendwann – mit Glück – bevor man erinnert wird, fällt es einem ein und man füllt es dann schnell alleine aus. Jetzt kommt natürlich das eigene Kind und will auch ein Freundebuch und dann ärgert man sich selber, wenn das Buch wochenlang nicht auftaucht. Klar die anderen Mütter sind genau wie man selber. Manche sind auch vorbildlich und füllen es direkt aus.

Nun wollte meine Tochter, nachdem ihr KiGa Freundebuch schon lange verschwunden war (manchmal tauchen die Bücher auch niemals wieder auf) ein neues Freundebuch für die Grundschulklasse. Und da kam mir die Idee, das wir ein Freundebuch brauchen, dass immer zu Hause bleibt und wir lösen das jetzt so:

Meine Tochter hat einen wirklich coolen neuen Hello Kitty Ordner bekommen. Ich drucke ihr die selbstgestalteten Seiten für Ihr „Freundebuch“ einfach aus. Sie verteilt die Steckbriefe in einer Klarsichtfolie an Ihre Freunde. Und dann sammeln wir die ausgefüllten Seiten zu Hause in ihrem Hello Kitty Ordner. So bleibt der Freundordner immer zu Hause und meine Tochter blättert inzwischen schon sehr gerne in ihrem Ordner. Ich drucke auf farbigem Papier aus, aber in schwarz/weiß. Der Freundeordner kann so nicht verloren gehen und füllt sich schneller. Außerdem sind die Seiten in normalen Freundebüchern begrenzt, meist passt da max. die Schulklasse rein, wenn das Kind dann noch in einem Verein ist oder der Ogata dann hat man Platzprobleme. Zudem kann man beim Wechsel vom KiGa in die Schule oder bei einem Schulwechsel einfach den Ordner weiter füllen.

Hier stelle ich Euch die beiden PDF Dateien, Freundebuch für ein Schulkind und für Kindergartenkinder zur Verfügung. Wenn ihr diese personalisiert haben möchtet (direkt zum Ausdrucken mit dem Namen Eueres Kindes) könnt Ihr mir eine Email schreiben.

Der Name wäre dann dreimal drin, oben, „Freundebuch von Max“, dann bei „Ich wünsche mir für Max“ und unten „vielen lieben Dank Dein Max“. (Email Adresse im Impressum)

Hier findet Ihr die PDF Dateien zum Ausdrucken auf A4:

Freundebuch zum selber drucken für Kindergartenkinder
Freundebuch zum selber drucken für Schulkinder

Und hier die Vorschau des Freundebuchs für Schulkinder:

Freundebuch zum selber drucken (Schule)

Viele Grüße
Euere Patricia

Teilen...Share on FacebookShare on Google+Pin on PinterestTweet about this on TwitterEmail this to someone

Schnittmuster Ebook “Kampfi”

Kampfi ist ein super Geschenk für Babys, Kleinkinder und auch größere Kinder. Kampfi spendet Trost! Kampfi bringt die Kleinen zum lachen, Kampfi ist ruckzuck genäht, Kampfi hat keine Knöpfe oder anderes an sich, was verschluckt werden könnte. Man kann sich an Kampfi festhalten, man kann Kampfi überall hin mitnehmen. Mann kann Kampfi auch mit Kirschkernen füllen und als Kirschkernkissen nutzen. Kampfi ist ein Freund in allen Lebenslagen.

Das Nähen schafft auch ein Anfänger. Kampfi ist auch als kleines Mitbringgeschenk geeignet.

Hier findet Ihr das Ebook Kampfi!

kampfi

Viel Spaß beim nähen von Kampfi !!
Eure Patricia

Teilen...Share on FacebookShare on Google+Pin on PinterestTweet about this on TwitterEmail this to someone

Neues Hobby – Malen/Zeichnen bzw. Sketchnotes

Am Samstag nahm ich am Workshop „Malen für Eltern“ teil. Dieser wurde bei Sonja von MiMiKro durchgeführt. Der Workshop ging ca. 3,5 Stunden und war voll gepackt mit Ideen, tollen Tipps, Anleitungen und einer super netten Leiterin. In gemütlicher Runde wurde einem alles erklärt. Man bekam Infomaterial und eine Erstausstattung, auch für zu Hause und es waren super Tipps, die sich einfach umsetzen lassen. Seitdem fülle ich nach und nach mein Buch mit Zeichnungen und allem was mir einfällt. Als Unterstützung dienen noch ein paar Bücher, unter anderem das Buch „Sketchnotes„. Im Prinzip ist es ganz einfach, man muss sich nur trauen, oder einfach mal den Kopf ausschalten, entspannen und malen. Anbei ein soeben entstandenes Köln Bild. Das Tolle ist, dass man mal wieder was nur mit Papier und Stift macht.

IMG_0504Gestern habe ich den Bahnhof von unserem Lieblings Familien Urlaubsort De Haan gezeichnet.

De Haan

Viele Grüße
Eure Patricia

Teilen...Share on FacebookShare on Google+Pin on PinterestTweet about this on TwitterEmail this to someone